Start Home Aktuelles Über mich meine Hunde Welpenstube Zucht Galerie Links Kontakt Impressum
copyright © 2010-2018 - vom Hasslinger Bruch - Britta Steckelbach - all rights reserved
genetisch kontrollierte  Rough Collies nach FCI Standard
27.06.2016: Tetje geht es prima! Dank der osteopathischen Behandlung ist seine Hüfte jetzt im richtigen Winkel zum restlichen Körper und die Wirbelsäule ist entspannt. Die Lastverteilung ist nun gleichmäßig und der ganze Hund wirkt viel länger und gestreckter. Warum es zu dem Beckenschiefstand gekommen ist, läßt sich nur mutmaßen; in der Regel passieren solche Dinge durch Unfälle, aber auch durch wildes Toben mit Kameraden. Es geht hier schon manches Mal hoch her und die Hunde schenken sich nichts, wenn sie draußen Gas geben und Spaß haben. Da kann es auch mal einen deftigen Zusammenstoß geben.... was es auch war, es ist Geschichte und ich werde noch besser beobachten und schauen, dass es allen Hunden gut geht! Zum Vergleich drei Bilder.
23.03.2016: Vor der osteopathischen Behandlung stand Tetje immer mit aufgezogenem Rücken, Vorder- und Hinterbeine haben nur wenig Abstand zueinander, der ganze Hund scheint zu kurz im Rücken, die Schulter ist fest und hochgezogen.
30.05.2016: dieses Bild entstand ein paar Stunden nach der ersten osteopathischen Behandlung; die Hinterhand steht für seine Verhältnisse ungewöhnlich weit nach hinten, die Rückenlinie ist schon etwas entspannter,  aber die Vorderbeine stehen noch viel zu weit unter dem Körper. Tetje muss erst lernen mit der neuen Beweglichkeit seines Körpers umzugehen!
26.06.2016: dieses Bild entstand zwei Wochen nach der zweiten osteopathischen Behandlung! Die Rückenlinie ist entspannt und erscheint nun deutschlich länder als noch auf dem obersten Bild, die Vorder- und Hinterbeine stehen gerade unter dem Hund, die Last des Körpers ist gleichmäßig auf die Beine verteilt und auch die Schulter ist deutlich entspannter!
Keines dieser Bilder ist gestellt, auf keinem ist der Hund angeleint! Ich finde, die Veränderung ist überwältigend!
Tetje Sir vom Brüggener- Land Dokumentation seiner osteopathischen Behandlung:
Ein großes “DANKE!” an meine tolle Osteopathin!
22.09.2016: Gestern wurde Tejes Hüfte ein zweites Mal geröngt. Ich habe natürlich eine wesentliche Besserung im Vergleich zum ersten Bild vom April 2016 erhofft, aber das die Hüfte sich derart verändern würde, damit hab selbst ich nicht gerechnet! Es ist unfassbar, wie sehr sich die Bänder und Sehen zusammen gezogen haben und wie tief der Kopf auf der rechten Seite nun in der Pfanne sitzt! Die unten gezeigten Bilder sind nicht die Bilder, die eingeschickt wurden, sondern Aufnahmen, bei denen die Lagerung nicht so ganz optimal war und daher wiederholt wurden, aber um die Veränderung zu verdeutlichen, reichen sie alle Male aus!
April 2016
September 2016
Ich verbürge mich persönlich dafür, dass beide Bilder von Tetje sind und dass außer dreimaliger osteopathischer Behandlung keinerlei Manipulation der Hüftgelenke stattgefunden hat! Es wird ganz sicher auch hier wieder Leute geben, die ein Haar in der Suppe finden, das ist mir völlig klar! Ebenso klar ist aber auch; das erste Röntgenbild von April 2016 zeigt KEINE genetisch bedingte HD, denn wenn eine solche vorliegen würde, dann hätte die einfache osteopathische Behandlung an dem Befund nichts ändern können. Da sich auch die Bänder ganz offensichtlich wieder zusammengezogen haben, liegt hier auch KEINE genetische Bänderschwäche vor! Beide Bilder sind übrigens auch von ein und demselben Tierarzt gemacht worden. Alle bösen Stimmen können mir mein Glück nicht nehmen! Ich für meinen Teil habe aus dieser Geschichte viel gelernt und frage mich ganz ernsthaft, wie oft wohl ein HD Befund zu Stande kommt, der eigentlich gar keiner ist und wie vielen Hunden auf so einfache Art und Weise vielleicht, nach einem solchen Befund, zu einem gesunden und schmerzfreien Leben verholfen werden könnte.... Ganz nebenbei habe ich leider auch erkennen müssen, dass es in der Züchterwelt schon sehr rauh zugeht und Neid, Missgunst und Häme bei so manchem an der Tagesordnung sind. Erlaubt man sich nur die leistete Schwäche, so ist man dran. Das hat mich dazu bewogen, meinen schönen, liebenswerten und genetisch mit Traumwerten ausgestatteten Rüden für mich zu behalten. Er wird nicht fremddecken, sondern nur meine Mädchen beglücken und die seiner Züchterin, falls sie es möchte.
rechts
rechts
Zertifizierte Zucht mit veterinäramtlicher        Zulassung nach § 11 Tierschutzgesetz